ZUBEHöR: Gebäude (TRANSPO) Nachbauanleitung: Bauwagen
   
Hier ein kleines Special für nebenbei.
Es ist ein erstes Gebäude das für ein kleines Spezialgebiet der Carrera-UNIVERSAL-Bahn, der TRANSPO-Bahn gedacht ist. Ja, manche von Euch werden sich wundern: Carrera hat tatsächlich auch Baufahrzeuge mit realitätsnahem Funktionsumfang hergestellt und als Ergänzung zur UNIVERSAL132 angeboten.


Diese Nachbauanleitung ist für den privaten (nichtkommerziellen) Gebrauch freigegeben.
Generell liegen alle Rechte bei mir.
Eine Veröffentlichung auch von einzelnen Teilen dieser Anleitung und Grafiken ist ohne meine Genehmigung nicht erlaubt! Alle Angaben ohne Gewähr (Anregungen und konstruktive Kritik sind wie immer erwünscht)

Nachbauanleitung :

klicken um das Bild als PDF zu erhalten Es geht los mit den Seitenwänden welche ausgeschnitten, vorgefalzt, geknickt und dann aneinandergeklebt werden. Wer möchte kann die Glasflächen in den Fenstern ausschneiden und mit Folie hinterkleben und ggf. auch die Türe so einschneiden das man sie später öffnen kann. In diesem Falle ist auf dem 2. Blatt auch ein Dekor für die Türinnenseite vorhanden (Sicherheitsweste hängt an der Türinnenseite) :-) Nun werden die Wände auf ein rechteckiges Stück Karton (12,5cm x 6,5cm) aufgeklebt.
klicken um das Bild als PDF zu erhalten Jetzt muss auf dem zweiten Blatt der Unterbau des Wagens ebenfalls ausgeschnitten, gefalzt und zusammengeklebt werden.
Für Einsteiger sei darauf hingewiesen das die Treppenbaumethode in einer eigenen Rubrik (TREPPENMODUL) erklärt wurde.
Wer dem Modell etwas mehr Flexibilität geben will kann die Deichsel auch mit einer Musterbeutelklammer drehbar lagern. Hierfür sind die kleinen Kreise auf der Vorlage eingezeichnet. Der fertige Unterbau wird nun auf das zuvor fertiggestellte Oberteil geklebt. Anschliessend wird das Dach aus einem rechteckiges Stück grauer Wellpappe (ca. 12,5cm x 8,5cm) geschnitten und aufgeklebt. Zusätzlich habe ich noch ein kleines Baustellenschild für ein realistisches Finish auf dem 2.Blatt hinterlegt.
Viel Spass !

Die Wände sind als Portable
Document Format-Datei (kurz PDF)
hier zum Download abgelegt damit
man sie dann mittels Farbdrucker auf
Papier reproduzieren kann.
Durch die PDF-Datei sollte das Resultat
des Ausdrucks auf jedem Drucker gleich sein (Maßstab).
Zum Lesen der
PDF-Dateien benötigt
Ihr den Acrobat Reader.


PDF-Reader (1.397 KB)



Zum Seitenanfang